Hallux valgus

Häufig ziemlich vernachlässigt vom Patienten und wenig beachtet von Therapeuten, sind Füße doch das Fundament des Körpers. Damit sind sie entweder Ursache von Beschwerden, die an anderer Stelle auftreten oder auch selbst Leidtragende. Deshalb gilt in meiner Praxis für Osteopathie meine besondere Aufmerksamkeit dem Zustand Ihrer Füße und Zehen.

 

Warum unsere Füße so wichtig für uns sind

Unsere Füße müssen über die nötige Kraft und Schnellkraft verfügen, um uns sicher in der Balance zu halten und uns vor Stürzen zu bewahren. Gesunde Füße und Zehen sind elementar für unseren gesamten Körper. Durch meine Erfahrung sehe bereits am Zustand der Füße und Zehen, welche Muster an verschiedenen anderen Stellen des Körpers möglicherweise zu finden sind. Nun gilt es, die Verbindung zwischen Problemen, die sich hier zeigen, mit Beschwerden an anderer Stelle im Körper zu finden. Eine gezielte Behandlung, die alle Aspekte Ihres ganz spezifischen Musters korrigiert, ist langfristig von Vorteil. Es hat sich als sehr wertvoll erwiesen, wenn Sie gezielte Übungen für die Füße und Zehen zuhause regelmäßig machen. Gleichzeitig verdeutlicht es Ihnen auch die Wichtigkeit gesunder Füße ganz praktisch. Die Behandlung der Füße und Zehen und die damit verbundenen Übungen stärken die Muskeln und wirken Fehlstellungen entgegen. Was man damit erreicht, ist in vielen Fällen eine Verbesserung Ihrer Beschwerden.

 

Osteopathie und/oder Operation?

Nach meiner Erfahrung ist eine osteopathische Behandlung oftmals sogar erfolgreicher als eine OP. Denn eine OP kann den Fuß langfristig durch Narben oder gar durch gezielte Versteifungen schädigen, die zu Bewegungseinschränkungen führen. Ganz wichtig ist mir auch die Auswirkung einer Fuß-OP auf den Rest des Körpers. Denn unsere Füße sind die Basis und stimmt es an der Basis nicht mehr, vermag auch der Rest nicht mehr im Gleichgewicht sein. Eine gute osteopathische Behandlung kann in vielen Fällen nach meiner Erfahrung zu Schmerzlinderung führen.

 

Folgen von unbehandelten Fußfehlstellungen

Eine extreme Fehlstellung der Füße kann über die Faszienkette viele Beschwerden bis hin in den Kopfbereich auslösen. Leider verleitet uns unsere Zivilisation dazu, zu enge Schuhe zu tragen. Ja, ich weiß, „ich nicht“, werden Sie jetzt denken. Wir sind zu enge Schuhe so gewohnt (und ich sprechen nicht nur von High Heels …), dass wir das für ganz normal halten. Aber das ist ein Irrtum! Und damit sind wir ganz schnell bei dem Thema Hallux valgus, der durch das Tragen von zu engen Schuhen sicher begünstigt, wenn auch nicht zwingend ausgelöst wird.

 

Hallux valgus oder Ballenzeh

Hallux valgus, Schiefzehe oder Ballenzeh beschreibt die häufigste Fehlstellung des Vorfußes und der Zehen. Das Grundgelenk der Großzehe neigt sich nach außen, der Fuß wird breiter und an der Fußinnenseite wird der charakteristische Ballen sichtbar. Die große Zehe schiebt sich mehr oder weniger stark in Richtung der anderen Zehen oder „reitet“ sogar auf dem zweiten Zeh auf (Reiterzehe, Digitus superductus).

Warum die Osteopathie beim Hallux valgus so wichtig ist

Wenn Sie vor einer Hallux-OP stehen, sollten Sie unbedingt die Expertise eines Osteopathen nutzen. Die Zehen spielen eine entscheidende Rolle für die Balance und benötigen Kraft und Schnelligkeit, damit sie uns abfangen können. Deren Beweglichkeit ist entscheidend für den Lymphfluss über die Beine und damit für den Gesamtkörper. Operationsnarben und Versteifungen beeinträchtigen dieses hochkomplexe System! Viele operierte Zehen entwickeln sich im Laufe der Zeit wieder in Richtung Fehlposition, da die dafür verantwortliche Dysfunktion nicht behandelt wurde. Eine Operation kann bedeuten, dass es Monate dauert, bis Sie wieder normal laufen können. Darüber hinaus entwickeln sich oftmals kompensatorische Haltungsabnormitäten, in vielen Fällen verschwinden die Beschwerden nicht. Ihre Schmerzen sind übrigens nicht unbedingt abhängig vom Grad der Fehlstellung. Als Spätfolgen einer Operation oder unbehandelten Fehlstellung treten möglicherweise ein Hallux rigidus mit Krallenzehen, Hammerzehen, Hornhautbildung oder Schwielen im Vorderfußbereich (ggf. Morton-Neuralgie) auf. Wenn dann der normale Vorgang des Laufens gestört ist, hat das unter Umständen Gangunsicherheit, eine Neigung zu fallen oder stolpern zur Folge. Ein Hallux valgus begünstigt auch das Umknicken, mit der Gefahr eines Supinationstraumas.

Haben Sie Fragen zum Hallux valgus oder möchten Sie gerne einen Termin mit mir vereinbaren? Ich bin gerne für Sie da und freue mich auf Ihre Anfrage.